Lars Olsson & Team gewinnen mit CHATsurance 5. Bankathon.

Letzte Woche gab es bei CASHLINK einen Grund zum feiern! Mit den Kollegen von jovo.tech haben wir an der 5. Ausgabe des Bankathon teilgenommen. Unser gemeinsamer Hack CHATsurance gewann den 1. Preis in der Kategorie Insurance und konnte die Jury zudem als Gesamtsieger überzeugen. Ein wichtiger Teil unserer Lösung war die Bedienung per Sprachsteuerung über Amazon Alexa.

Erst kürzlich hatte Amazon bekannt gegeben, dass Geräte, die mit Alexa Sprachsteuerung ausgrüstet sind, die meistverkauften Produkte am Black Friday waren. Mit den Sprachassistenten Amazon Alexa und Google Assistant entsteht gerade ein neues Ökosystem, das neue spektakuläre Anwendungen hervorbringt und neue Use-Cases möglich macht. Motivation genug, um sich mit diesem Thema zu beschäftigen: Hackathons eignen sich gut dafür, interessante Menschen kennen zu lernen und zum Bier und Kaffee trinken. Doch vor allem bieten sie die Möglichkeit, sich in ein neues Themenfeld einzuarbeiten – fern vom Alltag, in dem für so etwas keine Zeit bleibt. Das haben wir getan und innerhalb von 30h CHATsurance gebaut.

Sprich mit deinem Versicherungsvertrag wie mit einem Freund

Das Fahrrad wurde geklaut. Eine Situation, die viele kennen. Oft wird das einfach als Nebenwirkung eines Lebens in der Großstadt hingenommen. Aber Moment! Habe ich nicht erst Anfang des Jahres eine Hausratversicherung abgeschlossen? Bin ich versichert und bekomme ich etwas von meinem Geld zurück? Um diese Frage zu beantworten, half bislang nur der Blick in das Vertragswerk. Doch wer hat schon die Zeit dazu, stundenlang Verträge durchzuwühlen und dann bei der Versicherung anzurufen?

Dieser Problematik haben wir uns angenommen und einen Sprachassistenten basierend auf Amazon Alexa entwickelt, der genau das Problem löst: CHATsurance. Es reicht eine Spracheingabe, wie “Alexa, mein Fahrrad wurde geklaut”, und die sanfte Stimme führt einen durch den Prozess bis zur Schadensmeldung an die Versicherung.

figo und Franke-Bornberg als Datenquelle

Doch woher weiß Alexa, ob ich versichert bin? Im Laufe der Registrierung bei CHATsurance gebe ich meine Zugangsdaten zu meinem Online-Banking an. Über die figo API scannt CHATsurance alle Transaktionen auf dem Bankkonto und filtert Abbuchungen von Versicherungen. Daten, wie den Verwendungszweck, nutzt CHATsurance, um über die API von Franke & Bornberg die genauen Tarifdetails herauszufinden. Das sind Daten wie Haftungsgrenzen oder die Auflistung von Gegenständen, die von der Versicherung abgedeckt sind. Viele der 30h Coding-Arbeit flossen dabei in das intelligente Matching von Kontoauszügen zu Versicherungsverträgen.

Funktionsweise von CHATsurance

Der entscheidende “Conversational Layer”

Nach dem Matching stehen alle Informationen zur Verfügung, um dem Kunden eine valide Antwort auf seine Frage zu geben. Ich als Nutzer möchte aber immer noch nicht, dass mir seitenlange Vertragstexte angezeigt werden. Unser Ziel war auch, dass ich wie mit einem Freund kommuniziere. Ein guter Freund hält mir nicht einfach den Vertrag unter die Nase. Er fasst alle relevanten Informationen zusammen und gibt mir eine kurze und informative Antwort. CHATsurance legt dafür über die Daten einen weiteren Layer und fasst den Vertragsinhalt so zusammen, dass Alexa eine kurze Antwort geben kann. Wichtig zum Beispiel ist, dass die Versicherung nur für abgeschlossene Fahrräder eintritt.

Voice-In, Screen-Out

Jetzt weiß ich, dass mein Fahrrad versichert ist. Abgeschlossen habe ich es zum Glück. Nun möchte ich die ganze Sache aber auch zu einem guten Ende bringen. Alexa schlägt mir vor, den Schaden direkt bei meiner Versicherung zu melden. Hier endet der Vorteil der Schnittstelle “Sprache”. Das gilt zumindest für den heutigen Stand der Implementierung.

Es ist keine positive User-Experience, wenn ich nicht visuell sehen kann, was ich in meiner E-Mail schreibe, weil ich diese nur per Spracheingabe verfasst habe. Aus diesem Grund synchronisiert CHATsurance eine Website mit meinen Sprachbefehlen. Über sogenannte Web-Sockets werden Push-Nachrichten aus dem Voice-Skill direkt an die Benutzerschnittstelle, wie beispielsweise Alexa gesendet. Wenn ich Alexa nun auffordere den Schadensfall abzusenden, erscheint auf der Webseite eine neue Benutzerschnittstelle. Dies ist z.B. ein Dialogfenster. Hier kann ich meine E-Mail an die Versicherung bearbeiten und Fotos hinzufügen. Verfügbare Daten wie die IBAN aus der Bankkontoverknüpfung oder die Vertragsdetails ergänzt CHATsurance automatisch. Ein weiterer Klick und meine Versicherung erhält alle Daten.

Ein langer Weg abseits des Happy-Path

Während der Arbeit an CHATsurance hat sich allerdings auch gezeigt, welcher lange Weg noch vor einer Marktreife steht. Verwendungszwecke auf Kontoauszügen sind Daten, die weitestgehend unstrukturiert sind. Unternehmen, wie figo versuchen diese zu strukturieren, scheitern aber immer noch zu oft an unvollständigen Daten. Ein Beispiel: Um genaue Details über einen Versicherungsvertrag herauszufinden, ist das Abschlussjahr des Vertrages entscheidend. Um das zu lösen, nimmt CHATsurance Transaktionen mit dem Typ “Erstlastschrift” als Informationsquelle. Liegt eine solche Transaktion allerdings länger zurück, haben die APIs, wie figo und Co., keinen Zugriff mehr.

Neben der Qualität der Daten birgt vor allem das Sprachinterface viele Herausforderungen. Einen sinnvollen Conversational Layer auf den verfügbaren Versicherungsdaten aufzubauen benötigt viel Zeit. Ein Teammitglied war fast ausschließlich damit beschäftigt, diesen Layer für eine Hausratversicherung mit Abdeckung von Fahrraddiebstahl zu erstellen. Bei all den möglichen Versicherungen auf dem Markt stellt das eine herausfordernde Aufgabe dar.  

 

Ein großes Dankeschön geht an die Organisatoren von figo und an die Gastgeber von finleap. Wir freuen uns über jeden Austausch zu dem Thema! Postet eure Meinung gerne unten in die Kommentare oder schreibt uns eine Mail an info@cashlink.de.

Unseren Pitch vor der Jury könnt ihr hier sehen:

Außerdem sprechen Jan von Jovo.tech und Lars von CASHLINK im Payment & Banking Podcast über CHATsurance und wie es jetzt weiter geht.

Jetzt teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Leave a Comment