Viele Kunden wählen den Kauf auf Rechnung.

Der Trend einer Verlagerung des stationären Handels hin zu mehr Onlineshops hält an. Menschen schätzen die zeitliche und räumliche Flexibilität, die diese Art des Kaufens ermöglicht. Ebenfalls entfällt für den Kunden die Barzahlung an der Kasse. Dafür stehen ihm andere beliebte Zahlungsmethoden zur Auswahl. Häufig wählen Kunden im Onlinehandel die Bezahlmethode „Kauf auf Rechnung“. Was das ist und warum Kunden diese Zahlungsmethode bevorzugen, erklären wir in diesem Blogpost.

“Auf Rechnung” – was bedeutet das?

“Auf Rechnung kaufen” meint, dass bei Ihrem Kauf ein Zahlungsziel vereinbart wird. Im Gegensatz zum Barkauf, bei dem Sie die Waren gegen das Bargeld eintauschen, erhalten Sie beim Kauf auf Rechnung die Ware ohne direkte Bezahlung. Vielmehr erhalten Sie dazu eine Rechnung, auf der steht bis wann Sie welchen Betrag begleichen müssen. Wie lange dieses sogenannte Zahlungsziel in der Zukunft liegt, hängt von der Vertragsgestaltung des Verkäufers ab. Oft wird darum gebeten, die Zahlung innerhalb von sieben oder 14 Tagen zu begleichen. Doch selbst dann, wenn ein Passus wie “sofort zahlbar” enthalten ist, verstreichen zwischen dem Erhalt der Ware und der tatsächlichen Bezahlung in der Regel einige Tage.

Ursprünglich unterlag der Kauf auf Rechnung dem Barkauf weit. Als sich in Deutschland jedoch der Versandhandel etablierte und einen rasanten Aufschwung verzeichnete, erwies sich diese “neue” Zahlungsmethode als geeignet und praktisch. Kunden nahmen sie auf Anhieb gerne in Anspruch. Auch heute ist sie nach wie vor die beliebteste Zahlungsmethode im Onlinehandel.

Fast ein Drittel aller Online-Käufe erfolgen auf Rechnung

Zuverlässige Daten liefert in diesem Zusammenhang die kürzlich vorgenommene Studie “Online Payment 2017“. Dabei wurden Händler unterschiedlicher Größen und Branchen nach angebotenen Zahlungsvarianten unter die Lupe genommen. Zwei Zahlen sind interessant: Zum einen bieten von den Top 1000 gelisteten Online-Händlern 67,7 Prozent ihren Kunden die Möglichkeit für einen Kauf auf Rechnung. Das sind mehr als zwei Drittel. Zum anderen ist die Zahlung per Rechnung von über 30 % der Kunden die beliebteste Zahlungsmethode. Die Zahlen zeigen, dass “auf Rechnung bezahlen” sowohl für den Händler als auch seine Kunden mit deutlichen Vorteilen verbunden ist.

Auf Rechnung bezahlen: So profitieren Sie als Kunde!

Sie kennen das: Häufig bestellen sich Onlineshop-Kunden eine Auswahl an Kleidungsstücken, denn die Haptik lässt sich in Onlineshops meist nur erahnen. Ebenso steht man bei der Schuhauswahl möglicherweise zwischen zwei Größen und bestellt deshalb zwei paar Schuhe. Auch wenn der Warenkorb mehrere hundert Euro beträgt, möchte man in der Regel nur einige Teile behalten. Um den Rahmen der Kreditkarte oder des Kontos dabei nicht unnötig zu belasten, bietet sich der Kauf auf Rechnung für Kunden an.

Zahlung auf Rechnung: Auch für Händler mit Vorteilen verknüpft

Bei erster Betrachtung scheint die Zahlungsmethode „Kauf auf Rechnung“ für die Firmenanbieter mit deutlichen Nachteilen verbunden zu sein. Denn im Gegensatz zur sofortigen Barzahlung müssen die Unternehmen für den festgesetzten Zeitraum des Zahlungsziels auf den Eingang der Zahlung warten. Darüber hinaus fällt durch die Überwachung der Zahlungen und mögliche Mahnverfahren zusätzliche Arbeit im Unternehmen an. Forderungsausfälle, die durch unbeglichene Käufe auf Rechnung entstehen, gehen jährlich in die Millionen.

Trotzdem bietet die Zahlung auf Rechnung insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen einen Vorteil, um auf den hart umkämpften Märkten wettbewerbsfähig zu bleiben: Zahlreiche Kunden werden vom Kauf abgeschreckt, wenn Ihnen nur die Vorkasse oder der Soforteinzug einer Kaufsumme via Lastschrift als Möglichkeit der Zahlung angeboten wird. Sie werden nicht selten zu einem Anbieter wechseln, der Ihnen das gleiche Produkt mit Kauf auf Rechnung anbietet. Im Klartext bedeutet das: Wer seinen Kunden die Möglichkeit gibt, eine Ware erst zu begutachten, lockt eher zum Kauf und tut einiges für eine vertrauensvolle und stabile Kundenbindung.

Kauf auf Rechnung: Wie lange dauert die Abwicklung der Zahlung?

Bei der Zahlung auf Rechnung hängt die Dauer bis zur vollständigen Abwicklung des Zahlungsgeschäftes von drei Faktoren ab: Zum einen von dem Zahlungsziel, dass ein Unternehmen seinen Kunden einräumt. Zum anderen davon, ob Sie als Kunde bei einem Zahlungsziel von 14 Tagen bereits direkt nach Wareneingang, nach sieben Tagen oder später zahlen. Als Drittes kommt hinzu, dass es von den betreffenden Banken abhängt, wie lange eine finanzielle Transaktion von einem Konto auf das andere in Anspruch nimmt.

Zur Beschleunigung und auch im Hinblick auf die Sicherheit der Zahlungsmethode „Kauf auf Rechnung“ können Verkäufer und Kunden beitragen. CASHLINK bietet Firmen die Möglichkeit, in ihren Rechnungen Zahlungslinks zu hinterlegen. Die Kunden können den entsprechenden Betrag dann nach Erhalt der Ware per Online-Lastschrift, Kreditkarte, Sofort-Überweisung oder via PayPal bezahlen. Der Händler erhält direkt im Anschluss eine Zahlungsbestätigung per Mail. Außerdem bietet CASHLINK die Übernahme des Mahnverfahrens an.

Jetzt teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Leave a Comment