Hier finden Sie Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen

Über CASHLINK

Mit CASHLINK können Sie per Link einfach, sicher und kostenlos Geld von Freunden und Familie empfangen.

Die Empfänger eines CASHLINKs können dem Ersteller des CASHLINKs das Geld einfach und sicher per SEPA-Lastschriftverfahren direkt auf sein Konto senden.

CASHLINK ist der sichere und unkomplizierte Weg, Geld zwischen Freunden zu empfangen und zu senden.

Dabei müssen keine Kontonummern ausgetauscht werden.

CASHLINK eignet sich beispielsweise für das Aufteilen einer gemeinsam bezahlten Rechnung sowie das Einsammeln von Geld für z.B. Geburtstagsgeschenke.

Durch Eingabe der eigenen IBAN, eines Betreffs und des von Ihren Freunden geforderten Betrags können Sie einen SSL-verschlüsselten, einzigartigen CASHLINK erzeugen.

Die URL des CASHLINKs kann unabhängig von jedem Endgerät und jeder Plattform verschickt und geteilt werden.

Empfänger der Links können Ihnen dann ganz einfach und sicher per SEPA-Lastschrift Ihr Geld senden.

Zum Bezahlen ist keine Registrierung und keine App notwendig.

Zahlende öffnen den CASHLINK und senden das Geld sicher und unkompliziert, ohne TAN-Verfahren und ohne Kenntnis der Empfänger-IBAN.

Dabei wird das Geld des Senders per SEPA-Lastschrift eingezogen und auf das Konto des Link-Erstellers übertragen.

Zum Bezahlen ist keine Registrierung und keine App notwendig.

Jede vollständig geschäftsfähige Person, die im Besitz eines deutschen Bankkontos ist, kann CASHLINK verwenden.

Zur Verwendung von CASHLINK (Geld empfangen, Geld senden) ist keine Registrierung und keine App notwendig.

Voraussetzung ist lediglich ein deutsches Bankkonto.

CASHLINKs können kostenlos, einfach und sicher auf der Hauptseite cashlink.de über den Button „CASHLINK erstellen“ generiert werden.

Der erzeugte einzigartige Link kann dann an die entsprechenden Personen verschickt werden.

Über den generierten Link gelangen auch Sie als Link-Ersteller zu Ihrem CASHLINK.

Jede vollständig geschäftsfähige Person, die im Besitz eines deutschen Bankkontos ist, kann CASHLINK verwenden.

Zur Verwendung von CASHLINK (Geld empfangen, Geld senden) ist keine Registrierung und keine App notwendig.

Voraussetzung ist lediglich ein deutsches Bankkonto.

CASHLINK funktioniert mit jeder deutschen Bank.

Sollten bei der Erstellung eines CASHLINKs Daten falsch eingegeben worden sein und müssen geändert werden, so kann einfach ein neuer CASHLINK erstellt werden.

Der ursprüngliche CASHLINK wird automatisch nach 90 Tagen gelöscht. Möchten Sie ihn unverzüglich löschen, benutzen Sie bitte den per E-Mail zugesendeten Link zum Löschen des CASHLINKs oder wenden Sie sich unter Angabe des Links an den CASHLINK-Kundenservice.

Das Angebot von CASHLINK wird für Privatpersonen immer kostenlos bleiben.

Entsteht eine Rücklastschrift beispielweise wegen mangelnder Kontodeckung, so kann CASHLINK eine gesonderte Gebühr in Rechnung stellen.

Das Angebot von CASHLINK wird für Privatpersonen immer kostenlos bleiben.

Kommerzielle Anbieter, die CASHLINK nutzen wollen, zahlen dagegen eine geringe monatliche Gebühr.

Zur Sicherheit der Nutzer existieren gesetzliche Transferlimits.

Der maximale Betrag pro CASHLINK beträgt 30 Euro.

Insgesamt dürfen monatlich 100 Euro pro Nutzer mittels CASHLINKs empfangen und 100 Euro versandt werden.

Diese Höchstbeträge können durch einen zusätzlichen Verifizierungsprozess angehoben werden.

Für weitere Informationen und bei Fragen kontaktieren Sie bitte den CASHLINK-Kundenservice.

90 Tage nach der Generierung eines CASHLINKs wird dieser gelöscht. Ab diesem Zeitpunkt können keine Zahlungen mehr über diesen Link empfangen werden.

Sie können einen CASHLINK auch vor Ablauf der 90 Tage selbst löschen.

Wollen Sie weiterhin Zahlungen empfangen, erstellen Sie bitte einfach einen neuen CASHLINK.

Geldtransfer und Sicherheit

CASHLINK handelt nach den strengen Datenschutzbestimmungen (deutsches Bundesdatenschutzgesetz) und den aktuell geltenden EU-Richtlinien.

Ihre persönlichen Daten werden ausschließlich in deutschen Rechenzentren verarbeitet und niemals an Dritte weitergegeben. Sämtliche Übertragung von Benutzerdaten erfolgt über das verschlüsselte SSL-Protokoll.

Weitere Information zum Thema Sicherheit

Die solarisBank aus Berlin ist eine deutsche Bank mit Vollbanklizenz, die ähnlich einem Technologieunternehmen zusätzliche Lösungen für Bankendienstleistungen anbietet.

Das Unternehmen kombiniert Banking-Erfahrung, Technologie-Expertise und digitale DNA, um eine technologische Banking-Plattform für die Bedürfnisse der digitalen Wirtschaft anzubieten.

Mit der solarisBank-Plattform erstellen Digitalunternehmen sichere eigene Lösungen für ihre Kundenanforderungen.

CASHLINK funktioniert mit dem sicheren und bewährten SEPA-Lastschriftverfahren.

Hierzu wird der geforderte Betrag per SEPA-Lastschrift von dem Bankkonto des Nutzers eingezogen und direkt auf das Bankkonto des Erstellers des CASHLINKs übertragen.

Die Transaktionen werden durch unsere Partnerbank durchgeführt. CASHLINK agiert lediglich als Vermittler der Transaktionen.

Wenn die SEPA-Lastschrift von der Bank des Bezahlers des CASHLINKs beispielweise mangels Deckung widerrufen wird, das Geld aber bereits zur Verfügung gestellt wurde, wird dem Bezahler eine Rechnung gestellt (zzgl. etwaiger Gebühren).

Wenn die SEPA-Lastschrift von der Bank des Bezahlers des CASHLINKs beispielweise mangels Deckung widerrufen wird, das Geld aber bereits zur Verfügung gestellt wurde, wird dem Bezahler eine Rechnung gestellt (zzgl. etwaiger Gebühren).

In der Regel dauert es 1-3 Tage Bankarbeitstage, bis das Geld auf Ihrem Konto eingeht. Sie werden jedoch sofort per E-Mail benachrichtigt, sobald der Zahlende den CASHLINK bestätigt hat.

CASHLINK arbeitet mit dem sicheren und bewährten SEPA-Lastschriftverfahren. Beim SEPA-Lastschriftverfahren ist keine TAN-Eingabe notwendig. Lastschriften können bis zu 8 Wochen nach Einlösung widerrufen werden.

Geldempfangen mit CASHLINK basiert auf dem bewährten und in Deutschland weit verbreiteten SEPA-Lastschriftverfahren. Die Person, die Geld per CASHLINK senden möchte, erteilt der solarisBank AG auf der CASHLINK-Bezahlen-Seite ein Lastschriftmandat. Dieses SEPA-Lastschriftmandat bevollmächtigt die solarisBank AG den Betrag des CASHLINKs von dem angegebenen Bankkonto des Zahlungspflichtigen rechtmäßig abzubuchen. Das Lastschriftmandat enthält folgende Daten: Mandatsreferenz, Datum, Zahlungsart (einmalige Zahlung), Gläubigeridentifikationsnummer, Anschrift des Zahlungsempfängers.

Verbraucherschutz großgeschrieben: Die SEPA-Basislastschrift ermöglicht ein hohes Maß an Sicherheit für den Nutzer. Durch eine SEPA-Lastschrift wird ein Betrag nicht unwiderruflich von dem Konto abgebucht. Lastschrifteinzügen kann innerhalb einer Frist von 8 Wochen ohne Angaben von Gründen widersprochen werden. Das Geld ist innerhalb dieses Zeitraums per Gesetz zu 100% versichert.

Zusätzliche Verifizierung des Bankkontos: Zur Erhöhung der Sicherheit der Nutzer ist in Einzelfällen eine zusätzliche Verifizierung des Bankkontos erforderlich. Um die Identität des Zahlers abzusichern, bestätigt der Zahler die Rechtmäßigkeit der Zahlung durch die Eingabe seiner der Online-Banking-Zugangsdaten. Dies ist eine automatisierte und nach festen Regeln und Quoten definierte Sicherheitsschranke.

Das Lastschriftverfahren ist in Deutschland eines der beliebtesten Zahlungsmittel im E-Commerce.

In den meisten Online-Shops, die die Zahlungsmethode Lastschrift anbieten, wird der Nutzer lediglich zu der Eingabe der IBAN aufgefordert.

CASHLINK geht hier einen Schritt weiter. Um die Eingaben von fremden IBANs durch Identitätsklau zu reduzieren, ist es in manchen Fällen erforderlich, das Lastschriftmandat durch die Eingabe der Online-Banking-Zugangsdaten zu bestätigen.

Die SEPA-Lastschrift kann bei unberechtigten Lastschrifteinzügen bis zu acht Wochen nach Fälligkeit ohne Angaben von Gründen widerrufen werden.

Dies kann bei den meisten Banken ganz einfach direkt im Online-Banking erfolgen.

Im Gegensatz zu einer SEPA-Überweisung, die nicht zurückgenommen werden kann, schützt somit das Rückgaberecht die Verbraucher zusätzlich.

Bei unberechtigten Einzügen von Ihrem Bankkonto haben Sie als Zahlungspflichtiger ein Widerrufsrecht von 8 Wochen. Unautorisierte Abbuchungen sind versichert und werden von Ihrer Bank zu 100% rückerstattet (siehe § 675x BGB).

Natürlich haben Sie, wie bei jeder SEPA-Lastschrift, die Möglichkeit, diese direkt in Ihrem Online-Banking zu widerrufen oder Ihre Bank dazu anzuweisen. Sie können sich gerne auch direkt an uns wenden. Nachdem Sie uns Ihre IBAN mitgeteilt haben, werden wir die Transaktion rückgängig machen.

Im Gegensatz zu gewöhnlichen Lastschriften, die beispielweise täglich von Online-Shops oder Vereinen ausgelöst werden, erfordert CASHLINK bei auffälligen Transaktionen die zusätzliche Verifizierung des Bankkontos des Zahlungspflichtigen. Diese Sicherheitsmaßnahme schützt die Verbraucher vor unberechtigten Abbuchungen.

Für jede Person, die CASHLINK verwendet, müssen wir laut deutschem Geldwäschegesetz verschiedene Daten sammeln. Dabei müssen wir auch sicherstellen, dass jede Person, die sich bei CASHLINK mit einem Bankkonto registriert auch wirklich der Kontoinhaber ist. Da nur Sie über ihre Online-Banking Zugangsdaten verfügen, können wir feststellen, ob Sie der Kontoinhaber sind.

Die Daten werden dabei direkt an Ihre Bank weitergegeben

Wichtige Informationen zu der Verifizierung des Bankkontos:

  • Die Eingabe der Online-Banking-Zugangsdaten erfolgt ausschließlich in einem gesicherten Zahlformular der CASHLINK Payments GmbH.
  • Diese vertraulichen und sensiblen Daten werden nicht gespeichert.
  • Die Online-Banking Zugangsdaten wie die PIN sind zu keinem Zeitpunkt von den Mitarbeitern der CASHLINK Payments GmbH oder von Dritten einsehbar.

Ein wesentlicher Unterschied ist, dass bei CASHLINK jeder teilnehmen kann – weder der Empfänger noch der Zahler müssen zwingend bei CASHLINK registriert sein. Voraussetzung ist nur ein Girokonto bei einem in Deutschland ansässigen Kreditinstitut.

Die Zahlung kann direkt im Browser durch Eingabe der IBAN erfolgen und das Geld wird direkt von Bankkonto zu Bankkonto transferiert. Sie müssen bei CASHLINK im Vergleich zu vielen anderen Zahlungsdienstleistern kein virtuelles Konto anlegen und keine App installieren.

PayPal hingegen ist ein E-Wallet. Das bedeutet, Sie bekommen ein virtuelles Konto, auf dem das empfangene Geld gutgeschrieben wird. Möchten Sie nun über dieses Geld außerhalb von PayPal verfügen, müssen Sie in den meisten Fällen zuerst eine Auszahlung vornehmen.

Sowohl CASHLINK als auch Transferwise basieren auf einem sehr ähnlichen Linkprinzip. Der Geldempfänger teilt einen individualisierten Link mit seinen Freunden, der Familie oder Bekannten, um einfach und unkompliziert Geld zu erhalten. Bei beiden Verfahren ist es möglich, per Lastschrift - durch Eingabe einer IBAN – Geld zu senden.

CASHLINK fokussiert sich auf den Austausch von kleinen Beträgen in der gleichen Währung (Euro), die sich aus Alltagssituationen wie gemeinsamen Geburtstagsgeschenken oder Fahrtkosten ergeben.

Im Gegensatz zu Transferwise ist CASHLINK für Privatpersonen kostenlos. Transferwise hat sich auf Überweisungen ins Ausland (in andere Währungen) spezialisiert.

Sie haben weitere Fragen? Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie direkt an. Wir geben Ihnen gerne zu allen Themen Auskunft.

CASHLINK Support Team
M: support@cashlink.de
T: +49 69 348 752 76