Accelerating your innovation


Digitale Venture Capital Finanzierung mit einfach übertragbaren Wertpapieren.



Melde dich kostenlos und unverbindlich für unsere Mailingliste an, um Updates zu erhalten.

Einfach


Spare Zeit und Aufwand! Traditionelles Funding kostet dich Zeit und Ressourcen. Mit CASHLINK geht das schneller und einfacher!

Flexibel


Mit unseren Anteilen kannst du jederzeit Kapital aufnehmen, wenn du es benötigst und bist nicht an Finanzierungsrunden gebunden.

Sicher


Zusammen mit einer internationalen Top-Kanzlei nach deutschem Recht entworfen, um dir sicher übertragbare Anteile zu bieten.

So funktioniert es


Illustration: Startup Gründer erstellt Cashlink Wertpapiere

Erstelle deine Anteile als übertragbares Wertpapier


Die Erstellung der Anteile erfolgt ganz einfach direkt über unsere digitale Infrastruktur. Die Anteile basieren rechtlich auf sogenannten Virtual Stock Options, die viele Unternehmen weltweit bereits für Mitarbeiterbeteiligungen verwenden. Diese rechtliche Basis hat für dich den Vorteil, dass deine Investoren keine Gesellschafter werden und daher auch nicht im Cap-Table landen. Wir stellen dir alle rechtlichen Dokumente zur Verfügung und begleiten dich durch den gesamten Prozess.

Illustration: Startup Gründer gibt Anteile aus

Gib die Anteile an Investoren aus


Die Anteile kannst du direkt an Investoren ausgeben. Deine Investoren müssen sich dafür nur bei uns registrieren und werden von uns durch den kompletten Investmentprozess begleitet.

Illustration: Gründer verwaltet seine Investoren

Behalte den Überblick über deine Investoren


Mit unserem Dashboard behältst du immer den Überblick über alle Anteile und Investoren. Da die Anteile durch Token auf der Blockchain repräsentiert werden, können deine Investoren ihre Anteile jederzeit ohne großem Aufwand verkaufen und übertragen. Das macht die Anlage für Investoren deutlich flexibler und damit attraktiver.


Warum CASHLINK?

Unsere Anteile sind als Wertpapiere nach deutschem Recht entworfen und bieten dir und deinen Investoren die bestmögliche Sicherheit.


Investoren landen nicht als Gesellschafter in deinem Cap-Table, sondern haben lediglich einen Anspruch auf einen Anteil an deinem Start-up im Falle eines Exits.

Auch kleinere Investments sind über unsere Infrastruktur möglich und eröffnen eine komplett neue Investorengruppe für dein Start-up. Das führt insgesamt zu einem höheren Investment.


Investoren bietet die Übertragbarkeit der Anteile eine bessere Liquidität und Flexibilität. Daher sind sie bereit mehr zu investieren.

Starke Partner helfen uns Venture Capital zu digitalisieren




Der STARTPLATZ Köln schafft zusammen mit CASHLINK eine einzigartige Finanzierungsform für seine Accelerator Start-ups. Über die Infrastruktur von CASHLINK können vom STARTPLATZ ausgewählte Start-ups Anteile ausgeben. So können wir den Finanzierungsprozess für unsere Start-ups deutlich verbessern.Dr. Lorenz Gräf - STARTPLATZ


Foto von Lorenz Gräf dem Gründer des STARTPLATZ Köln



Unsere Gebühren: Einfach und transparent


3,5 % Gebühr

Anteil am ausgegebenen Funding

Das bekommst du dafür:




Du hast Fragen?

Wir helfen dir gerne! Schreib uns einfach deine Fragen und wir melden uns bei dir.

Kontaktiere uns

FAQ


Wer kann über CASHLINK in Start-ups investieren?
Vorerst werden nur professionelle und institutionelle Investoren über CASHLINK investieren können. Investoren sollten bereits Erfahrung im Venture Capital/Start-up Bereich mitbringen und ihre Investments über eine Beteiligungsgesellschaft abwickeln.

Unter professionelle Investoren fallen unter anderem:
Business Angels
Family Offices
Venture Capital Fonds
Warum können nur professionelle Investoren investieren?
Wie nehmen das Thema Verbraucherschutz sehr ernst. Start-up-Investments sind immer mit einem hohen Risiko verbunden, welches Privatpersonen ohne Erfahrung im Bereich Venture Capital nur schwer einschätzen können. Um Privatanlegern Zugang zu Venture Capital Investments zu ermöglichen ist daher ein hohes Maß an Transparenz und Aufklärung nötig, das die meisten Start-ups aktuell nicht bieten können.

Gleichzeitig suchen Start-ups bei ihren Investoren nicht nur Kapital, sondern oft auch Unterstützung in Form von Know-How und Kontakten. Hier bieten professionelle Investoren den Start-ups meist deutlich mehr Unterstützung als Privatanlegern.

CASHLINK möchte allen Beteiligten eine sichere und seriöse Investment Umgebung bieten, daher bleibt unsere Plattform vorerst professionellen Investoren (z.B. Business Angels) vorbehalten.
Macht ihr Crowdfunding oder Crowdinvesting?
Nein. Über CASHLINK können nur professionelle Investoren in Unternehmen investieren. Die Anzahl an Investoren ist im Vergleich zu Crowdfunding deutlich geringer.

Gleichzeitig empfehlen wir einen klassischen VC Leadinvestor. Dieses Kriterium sorgt für eine deutlich höhere Qualität der Start-ups auf unserer Plattform als Crowdfunding.
Was ist der Unterschied zu einem ICO?
CASHLINK bietet eine Plattform für sogenannte Security Token Offerings (STO).
Security Token Offerings unterscheiden sich von Initial Coin Offerings (ICOs) grundlegend in der Art der Token, die ausgegeben werden. Bei ICOs wird in der Regel ein sogenannter Utility Token ausgegeben, bei dem es sich vereinfacht um einen handelbaren Gutschein handelt. Bei CASHLINK STOs werden sogenannte Security Token ausgegeben. Diese Token bieten eine Beteiligung am Exit-Erlös des Start-ups und sind als Wertpapier reguliert.

Für unsere STOs gilt deutsches Recht und klare Regeln um Insider Trading, Marktmanipulation und Informationsasymmetrien zu verhindern. Dies ist bei ICOs in der Regel nicht gegeben.

Im Vergleich zu ICOs beiten STOs daher eine deutlich höhere Sicherheit für Investoren und gleichzeitig eine höhere Seriosität für Start-Ups.
Welche Rechte haben Investoren, die über CASHLINK investieren?
Investoren haben ein Recht auf einen Anteil des Exit-Erlöses, z.B. im Fall eines Verkaufs der Mehrheitsanteile des Unternehmens.

Die Token-Investoren werden allerdings keine Gesellschafter des Unternehmens und haben daher keiner Gesellschafterrechte und Pflichten.

Trotzdem haben die Investoren Informationsrechte, um die Entwicklung des Start-ups bewerten zu können. Im Rahmen der Emission verpflichtet sich das Startup, in regelmäßigen Abständen Reportings für die Token Investoren zu veröffentlichen. Den Umfang dieser Reportings legt das Startup vor der Emission selbst fest. Um eine Informationsasymmetrie zwischen Equity-Investoren, Gründern und Token-Investoren zu verhindern, müssen wichtige Updates oder Director Dealings zeitnah veröffentlicht werden.
Wie kommt die Bewertung der Start-ups zustande?
Jedes Start-up, das via CASHLINK Kapital aufnehmen möchte, sollte einen Leadinvestor mitbringen, der klassisch als Gesellschafter in das Unternehmen investiert. Die Bewertung der Token orientiert sich an der Bewertung des Start-ups durch den Leadinvestor. Größere Token-Investoren können in Absprache mit dem Start-up auch eine eigene Due-Diligence-Prüfung durchführen.
Ersetzt CASHLINK klassische VC-Investments?
Aus unserer Sicht ersetzen wir klassische VC Investments nicht, sondern ergänzen sie. Bei einer Kapitalaufnahme mit CASHLINK empfehlen wir einen Leadinvestor, der klassisch in die Gesellschaft investiert.
Mit CASHLINK können professionelle Investoren ihr Portfolio besser diversifizieren und bleiben bei ihren Investments durch die Handelbarkeit flexibler.
Start-ups können über CASHLINK flexibler von mehreren Investoren Geld aufnehmen.
Welche Auswirkungen hat das Fundraising mit CASHLINK für bestehende Investoren?
Wirtschaftlich gesehen hat das Fundraising die gleichen Auswirkungen wie eine klassische VC-Runde, da die bestehenden Anteile verwässern.
Für bestehende Investoren hat unsere Plattform allerdings einen bedeutenden Vorteil: Neue Investoren landen nicht im Cap-Table. Das vereinfacht Entscheidungsprozesse in der Gesellschaft.

Bestehende Investoren können selbstverständlich auch als Lead-Investor agieren oder selbst in Token investieren.
Wofür wird bei CASHLINK die Blockchain genutzt? Welche Technologie nutzt ihr?
Die Blockchain-Technologie ermöglicht uns zum einen die einfache und sichere Übertragung von Assets via Kryptotoken und macht damit eine Handelbarkeit von Start-up-Anteilen möglich.

Zum anderen vereinfacht es die Verwaltung von Anteilen über ein Wallet, auf das nur der Investor Zugriff hat.

Wir nutzen für unsere Plattform die Ethereum Public Blockchain. Ethereum ist aktuell die ausgereifteste Technologie mit einer großen Community, die eine laufende Weiterentwicklung sicherstellt.
Wie sicher ist die Abwicklung über die Blockchain?
Das Blockchain Layer wird mit größter Sorgfalt von unseren internen IT-Security-Experten überprüft. Gleichzeitig sorgen externe Audits für eine maximale Sicherheit.

Alle Anteile sind durch klassische Verträge gedeckt. Sollte es zu einem technischen Ausfall kommen, bleiben alle Anteile weiterhin gültig und werden trotzdem rechtlich sicher abgewickelt.

Finanziere dein Start-up so einfach wie nie!


Melde dich kostenlos und unverbindlich für unsere Mailingliste an, um Updates zu erhalten.